Performance / Creation ephemeral

Lausanne 2014

Modèle sarura

Intimist invite

„Shibari/Kinbaku gibt Ihnen Erfahrungen, die Sie sonst nicht machen.“ Osada Steve

Durch ein komplexes Spiel mit den Seilen und einen kämpferisch, harmonischen Tanz spielt Yoroï Nicolas mit dem körperlichen und emotionalen Gleichgewicht seines Partners. Er missbraucht (gebraucht) Paradoxien um seinen Weg in die Emotionen und das Herz seines Models zu finden. Er versucht zu desorientieren/verwirren und zu helfen Grenzen zu verschieben und zu offenbaren was sich tief in ihr verbirgt.

Die Performance wie Yoroï Nicolas sie vorschlägt/bietet, ist eine Reise zu einem intimen Ort, eine Blase die nur selten öffentlich gezeigt wird, ein heiliges Gebiet: das des Vertrauensaustauschs. Der Körper, die Suche und die Emotion stehen im Mittelpunkt von der vergänglichen Schöpfung, die er mit euch teilt.

Jede Performance ist einzigartig, abhängig von der Umwelt, dem Partner; der Öffentlichkeit und der Inspiration des Augenblicks. Der Wunsch zu überraschen, manchmal zu schocken (nicht kostenlos?!) ist ein Teil des Prozesses und soll eine Reaktion(/Frage) provozieren. Es ist eine intensive Körpersprache, die zu unserem Urinstinkt spricht, tief in uns.

Technical rider
Performance with two people
Lenght of time: 25 minutes to one hour
Audience : mainstream audience (model clothed) or informed audience (possible nudity and more intense show, emotions, etc)
Suspension point : 2,50m high minimum from the floor for a suspension show
Load to be supported : 500 kgs
Music : prepared playlist or live music played by a DJ or a musician introduced and provided by the organiser
Lights : Bringing skin out – fixed light
Equipe : A rigger and a model (model can be provided by the organizer)
To be provided by the organiser : sound system, lights, suspension point

15 + 12 =